Home Allgemein „Gib dir die Liebe, die du verdienst“ – eine Buchvorstellung

„Gib dir die Liebe, die du verdienst“ – eine Buchvorstellung

Von Kathrin

Gib dir die Liebe, die du verdienst von Katharina Tempel
GU Verlag, ISBN: 978-3-8338-7041-5

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar auf Wunsch zur Verfügung gestellt (#Werbung).


Katharina Tempel kenne ich bereits als GLÜCKSDETEKTIVIN! Auf Youtube macht sie regelmäßig sehr ansprechende Filme zu Themen, rund um das GLÜCKLICHSEIN!

Ich bin vor einer Weile auf sie aufmerksam geworden und freute mich daher besonders auf ihr Buch.

Wer ist die Autorin?

Katharina Tempel ist Psychologin und Online-Coach und unterstützt Mensch dabei glücklicher zu sein. „In ihrer Dissertation untersuchte die Expertin für POSITIVE PSYCHOLOGIE Übungen zur Steigerung des Wohlbefindens.“

Über das Buch

Das Buch teilt sich in sechs Kapitel.

  • Warum du wichtig bist
  • Zutaten für mehr Selbstliebe
  • Dein Weg zu dir
  • Große Gefühle
  • Du und die Anderen
  • Auf der Suche nach dem Sinn

Tatsächlich geht es darum, aus dem Hamsterrad des Alltags auszusteigen und mit einfachen Tricks und Übungen das eigene Leben zu hinterfragen. Es geht darum, alte Muster zu entdecken und zu verstehen, wie jeder von uns etwas näher an sein Wunsch-Leben gelangen kann. Und ja, das geht ohne viel Hokus-Pokus. Aber mit einer Prise Reflexion, Zeit und Ehrlichkeit. Das Beste aber ist, die Ehrlichkeit uns gegenüber ist die wertvollste Art uns etwas Gutes zu tun. Und im Umkehrschluss sind wir fähig, ein liebevolles Leben zu führen.

Okay, ich sehe ein – wenn du dich damit noch gar nicht beschäftigt hast, dann klingt es nach Zauberei. Möchtest du aber mehr davon verstehen, dann ist dieses Buch ein wirklich gelungener Einstieg.

Warum? Weil es ohne zu viel Tiefe und mit vielen kleinen Übungen und Fragen zur Reflexion einen guten Start in ein Leben mit mehr Selbstliebe fördert.

Für wen eignet sich das Buch?

Das Buch ist für jeden geschrieben, der mehr im Einklang mit sich selbst sein möchte, aber nicht so recht weiß, wie er anfangen soll. In handlicher und sehr ansprechender Form ist es leicht zugänglich. Die Fotos und Zitate sind sehr ästhetisch und die klare Aufbereitung lassen uns die Inhalte leicht erfassen.

Und was hat das mit „Kindheit erleben“ zu tun?

Ja, was macht nun so ein Buch auf meinem Blog? Ich möchte es euch verraten. Für mich persönlich hängt das Ziel – KINDER LIEBEVOLL UND BEDÜRFNISORIENTIERT ZU BEGLEITEN – so eng mit uns und unserer Liebe, Achtung, unserem Respekt etc. zusammen. Wir sind nur in der Lage zu geben, zu nähren und Verantwortung für kleine Menschen zu tragen, wenn wir diese auch für uns übernehmen.

Ich kann nur die Bedürfnisse eines anderen Menschen erkennen und erfüllen, wenn ich in der Lage bin, meine eigenen zu erfüllen. Mein großes Herzthema der STRAFFREIHEIT ist ganz eng mit eben genau diesem Thema verknüpft.

Ich möchte es an einem Beispiel aus Katharina Tempels Buch erläutern:
Im Kapitel WER BIN ICH UND WIE WILL ICH LEBEN stellt sie die Frage WIE FREI BIN ICH EIGENTLICH?

Vieles von dem, was wir heute über uns denken, ist darauf zurückzuführen, was wir im Laufe unseres Lebens immer wieder von uns gehört haben. Als kleine Kinder haben wir durch die Worte und Reaktionen unserer Eltern gelernt, wie wir sein müssen, um ihnen zu gefallen, und richten unser Verhalten entsprechend aus. Um Kritik und Strafen zuvorzukommen, haben wir ihre Gebote verinnerlicht und zu unseren gemacht. Dann heißt es nicht länger „Papa möchte, dass ich mich zusammenreiße“, sondern „Ich muss mich zusammenreißen“. Ein Glaubenssatz ist geboren.

Tempel, S. 55

Und sie erläutert, dass wir an solchen Dingen festhalten, auch wenn die Eltern bereits verstorben sind. Wir zeigen beispielsweise keine Schwäche, sind pflichtbewusst und ehrgeizig. Und genau da ist das Problem

Wenn wir uns nicht bewusst mit unseren Überzeugungen auseinandersetzen, kann es sein, dass die Gebote unserer Kindheit auch noch dann unser Denken und Verhalten bestimmen, wenn wir längst unsere eigenen Regeln aufstellen könnten

ebd., S. 57

Also heißt es RAUS AUS ALTEN MUSTERN!

Besonders wenn wir Menschen beim groß werden begleiten, ist es aus meiner Sicht unausweichlich, sich mit sich und seiner Kindheit, Leitsätzen und Sätzen der eigenen Kindheit auseinander zu setzen.

Oder nehmen wir an, unser/ein Kind macht uns besonders wütend oder löst etwas in uns aus – und wir reagieren. Vielleicht sogar in einer Art und Weise, wie wir nie sein wollten. Vielleicht bricht etwas aus uns heraus und wir schämen uns und verstehen nicht, woher die eigenen Gefühle, Reaktionen und/oder Gedanken kommen. Es ist an der Zeit, dass wir uns besser kennenlernen und auf dem Weg begeben. Auf den Weg zu uns selbst und zu einem friedvollen, liebevollen Umgang mit uns und unseren uns anvertrauten Menschen.

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden!

John Rusik in „Gib dir die Liebe, die du verdienst“, S. 16

Bist du neugierig auf das Buch geworden?

Dann kann ich dich nur dazu einladen, es dir ökologisch im Buchladen deines Vertrauens zu kaufen oder zu bestellen (*affiliate Link).


Und aus Überzeugung möchte ich dir auch gern die GLÜCKSDETEKTIVIN vorstellen und verlinke dir hier ihren Kanal!

YouTube Kanal von Katharina Tempel


Darf ich dich bei deinem Weg zu einem liebevollen Umgang mit dir selbst und (deinen) Kindern – egal ob zu Hause oder in pädagogischen Einrichtungen begleiten?

Hast du Fragen, benötigst einen AUSTAUSCH oder eine BERATUNG?

Melde dich gern bei mir und ich erstelle dir ein Angebot für eine Beratung, ein Coaching oder eine FORTBILDUNG.

Dein Name

Deine Email

Deine Nachricht

[recaptcha]




Der Artikel und Blog gefällt dir und du würdest mein Schreiben gern unterstützen, so kannst du dies gern mit dem folgenden Link tun. Dies ist eine völlig freiwillige Möglichkeit der Spende. Ich möchte weitestgehend auf Werbung verzichten, aber freue mich natürlich über eine kleine Unterstützung als Anerkennung meiner Arbeit! Vielen Dank!





Wie hat dir dieser Beitrag gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel zum Abschluss
[Bewertungen: 2 Bewertung: 5]
0 Schreibe etwas
0

Related Articles

Schreibe was dich bewegt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.