Home Fachtexte Aggressionen von „unbelehrbaren“ Grundschulkindern

Aggressionen von „unbelehrbaren“ Grundschulkindern

Von Kathrin

Der Titel verrät es hoffentlich schon: es gibt keine Kinder, die nicht gesprächsbereit sind. Kinder, die durch ihr Verhalten auffallen, möchten etwas mitteilen und haben meist das Gefühl, dass sie anders nicht verstanden werden.

Mit diesem Artikel möchte ich alle Fachkräfte, Eltern und jeden, der mit Kindern in Kontakt steht, einladen, die Aggressionen als einen wichtigen Kompass zu betrachten. Denn Aggressionen geben dem Menschen eine Kraft, „Nein!“ zu sagen und eigene Grenzen aufzuzeigen. Das gilt insbesondere für Kinder.

Weg mit den Aggressionen?

Bloß nicht, denn Aggressionen stärken das „Ich“ und den Selbstwert des Kindes und schützen es vor Angriffen und Missbrauch. Wird Aggression gewaltvoll, sollte natürlich eingegriffen werden, da ein jeder Mensch ein Recht darauf hat, gewaltfrei aufzuwachsen. Das Kind benötigt dann unsere Unterstützung.

Im Artikel zeige ich auf, welche Möglichkeiten wir haben, um konstruktive Wege aufzuzeigen und verhaltensverändernden Strategien zu entwickeln.

Ablauf

Im ersten Kapitel wird die Entstehung von Aggressionen erläutert und hinterfragt, welche Rolle die Bedürfnisse, das Geschlecht sowie die Entwicklung des Gehirns spielen. Im darauffolgenden Kapitel stehen die Handlungsmöglichkeiten der pädagogischen Fachkräfte bei Grundschulkindern im Zentrum. Es geht darum, im Akutfall wie auch präventiv gewaltfreie Handlungsstrategien zu entwickeln.

Meine Einladung

Begegnen euch im Alltag Kinder, die auffallen, euch triggern und ihr mit eurem Latein an eure Grenzen stoßt, möchte ich euch einladen, diesen Artikel zu lesen.

Er zeigt klar auf, warum Strafen, Beschämungen bei intensiven Gefühlen und aggressiven Äußerungen keine Lösung sind.

Der Text und auch alle weiteren wertvollen Kita-fachtexte stehen unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Rahel Dreyer und entstehen in Zusammenarbeit mit der Alice Salomon Hochschule Berlin und FRÖBEL e.V.

Und auch das Stöbern nach weiteren Texten ist sehr zu empfehlen!

Ich versuche produktive Inhalte für euch bereitzustellen, denn ich habe eine VISION: eine liebevolle, straffreie Kindheit für alle. Zum Großteil ist der Blog ein Hobby, ich möchte mein Wissen und meine Erfahrungen mit euch teilen – mit euch gemeinsam wachsen. Ich verzichte auch (bis auf wenige Ausnahmen aus Überzeugung) auf Werbung! Wem diese Texte/Inhalte/Videos guttun und möchte, kann mich aber gern hier oder in live auf einen Café einladen! Völlig freiwillig, es hilft uns aber den Blog am Leben zu erhalten!





Wie hat dir dieser Beitrag gefallen? Bitte bewerte diesen Artikel zum Abschluss
[Bewertungen: 2 Bewertung: 5]

Related Articles

Schreibe was dich bewegt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.